ESV – SC Roßbach 2:2 (1:1)

Wieder so ein Spiel, in dem wir den Sieg her geschenkt haben. In den ersten zwanzig Minuten spielten wir auf ein Tor und vergaben die guten Chancen reihenweise. Das Tor lag förmlich in der Luft und fiel dann auf der Gegenseite… Mit dem ersten halbwegs gefährlichen Angriff wehrte Chris Hackethal den Ball im Strafraum mit der Hand ab, so dass sie einen Elfmeter zugesprochen bekamen, den sie auch sicher verwandelten. In den folgenden fünfzehn Minuten waren wir ein wenig verkrampft. Das legte sich erst wieder in den zehn Minuten vor der Halbzeit, als wir den Rückschlag insoweit verdaut hatten. Es dauerte jedoch bis drei Minuten vor der Pause, und etliche vergebende Chancen später, bis Patrick Koch den Ball endlich ins Tor beförderte. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause. In der 2. Halbzeit begannen wir wieder dynamisch und setzten den Gegner unter Druck. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Sven Raddatz kamen wir just genau in diesem Moment zum 2:1 Führungstreffer, als sein Bruder David einen langen von links getretenen Flankenball direkt abnahm und ins Tor beförderte. Nun wurden die Gäste wieder stärker, da sie natürlich etwas Zählbares mitnehmen wollten. Doch erst mal bleiben wir mit unseren Kontern gefährlicher. Doch der entscheidende Treffer wollte uns nicht gelingen. Nach dem Ausscheiden des völlig ausgepumpten „Comebackers“ Sebastian Schiel, ging unsere spielerische Linie aus dem Mittelfeld heraus ein wenig verloren. In der 80. Minute kassierten wir dann auch noch den Ausgleich, als ein an und für sich harmlos getretener Freistoß durch die komplette Abwehr durchkam, und der Stürmer der Gäste am zweiten Pfosten mutterseelenallein einschieben konnte. Das hätte man durchaus besser verteidigen können… In der 90. Minute wurde Benny Horn im Strafraum der Gäste, zur Krönung des Tages, klar gefoult. Aber den fälligen Strafstoß erhielten wir nicht. Das war ja letzte Woche auch schon so. Irgendwann gewöhnt man sich an alles.

Was bleibt ist ein total unnötiges Unentschieden, dass sich wie eine Niederlage anfühlt. Positiv war das Comeback von Sebastian Schiel, der nach einer Woche Training schon einige Akzente setzen konnte, und die Erkenntnis, dass wir keinen Torjäger haben. Diese Erkenntnis ist nicht so positiv.

Es spielten:
Till Merkel, Tim Pleyer, Chris Hackethal, Nils Mergard, Florian Rautenkranz, Sven Raddatz (63. Michel Lautenbach), Daniel Brandl, Benjamin Horn, Patrick Koch, Christian Köbrich (46. David Raddatz) und Sebastian Schiel (75. Friedhelm Koch)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s