SG Herleshausen/Nesselröden II – ESV 4:3 (4:1)

Eine grauenhafte erste halbe Stunde war die Ursache für die Niederlage. So stand es bereits nach zehn Minuten 2:0. Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir noch gar nicht auf dem Platz. Offensichtlich hat die weite Anreise ein wenig Konzentration gekostet. Denn der Ein oder Andere war nicht richtig auf dem Platz. Mit dem Anschluss in der 15. Minute kam wieder ein wenig Hoffnung auf. Hierbei halfen uns die Gastgeber mit einem Eigentor, nachdem Patrick Koch über rechts schön durchgebrochen war. Aber es dauerte nicht lange und ein Doppelschlag, um die 30. Minute herum, bescherte uns den 1:4 Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt musste man schlimmes vermuten. Doch erstaunlicherweise fingen wir uns. Schon in den zehn Minuten vor dem Wechsel sah es besser aus. Leider wollte, trotz zahlreicher Einschußmöglichkeiten, kein Treffer gelingen. In der Halbzeit wurde sehr nüchtern analysiert. Das Ergebnis war fruchtbar. Zunächst wollte uns, trotz drückender Überlegenheit kein Tor gelingen. Aber Patrick Koch erzielte in der 60. Minute doch den 2:4 Anschlusstreffer. Als Tim Raddatz den Ball in der 72. Minute in den Winkel donnerte war die Hoffnung zurück, doch das durchaus verdiente Unentschieden wollte uns nicht mehr gelingen.

Eine verschlafene erste halbe Stunde und eine wichtige Lektion kosteten Zählbares. Wollen wir hoffen, dass alle daraus gelernt haben.

Es spielten:
Till Merkel, Glenn Bergmann, Tim Pleyer, Nils Mergard, Florian Rautenkranz (65. Andreas Horn), Sven Raddatz (46. Tim Raddatz), Daniel Brandl, Benjamin Horn, Patrick Koch, David Raddatz und Sebastian Schiel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s