RW Fürstenhagen – ESV 3:3 (2:0)

Ein typisches Derby zwischen diesen beiden Mannschaften. So kann man es wohl am treffendsten zusammenfassen. In der ersten Halbzeit ging die Sache noch recht gemütlich los, ohne dass sich eine Mannschaft großartig Chancen herausspielen konnte. So verwunderte es auch, dass die Gastgeber mit einem Doppelschlag in der 22. und 25 Minute zu einer schnellen 2:0 Führung kamen, denn in der Luft lag das nun wirklich nicht. Nun mussten wir reagieren, und schon in den fünfzehn Minuten vor der Pause kamen wir besser ins Spiel. Daniel Brandl vergab dabei unsere beste Torchance, als er völlig freistehend am gegnerischen Keeper scheiterte.

Im zweiten Durchgang ging es dann richtig los. Mit dem Willen das Ding noch zu drehen setzen wir den Gegner unter Druck. Nach einem Foulspiel im Strafraum gab es Strafstoß für uns. Sebastian Schiel scheiterte allerdings am guten Rot Weiß-Keeper. Als Patrick Koch den Nachschuss Richtung Tor bugsieren wollte, wurde er erneut gefoult. Den zweiten Elfer verwandelte dann Nils Mergard sicher zum Anschluss. Konsequenz daraus war auch eine Gelb/Rote Karte für die Gastgeber, denn der gleiche Spieler, der schon das erste Foul verursacht hatte zeichnete sich auch für das zweite verantwortlich, was jeweils eine gelbe Karte, und damit den fälligen Platzverweis zur Folge hatte. Jetzt drehten wir auf. Angetrieben von dem in dieser Phase überragenden Patrick Koch drehten wir das Ding zwischen der 60. und 70 Minute zu unseren Gunsten. Sven Raddatz und Benjamin Horn waren die Torschützen. Sven musste kurze Zeit später ausgewechselt werden, nachdem er vorher zweimal brutal gefoult wurde. In der 72. Minute leistete sich ein weiterer Spieler der Gastgeber eine Dummheit, indem er drei Meter vom Schiedsrichter entfernt gegen Sebastian Schiel nachtrat. Da konnte Dieser nur Rot ziehen. Was nun passierte war nicht so gut. Wir stellten uns nämlich ziemlich ungeschickt an und so kassierten wir in der 78. Minute, trotz Überzahl, den Ausgleich. Allerdings sah da fast unsere komplette Abwehr ziemlich schlecht aus nachdem wir uns zu Dritt von einem Spieler düpieren ließen. Jetzt versuchten wir nochmal alles um doch noch zum Sieg zu kommen, doch es sollte nicht mehr sein. Timo Achler hatte in der 93. Minute noch die Riesenchance, doch der Ball rutschte ihm aus bester Position ein wenig über den eigentlich starken linken Schlappen, so dass der Ball am Tor vorbei ging.

Ein emotionales Derby, in dem das Resultat letztlich wohl gerecht war, da auch die Gastgeber in Unterzahl bravourös kämpften, und nicht aufgaben. Aber auch unser Einsatz sollte gewürdigt werden, immerhin standen wir kurz vor dem Sieg, und das mit teilweise sehr ansehnlichem Fußball und toller Moral.

Es spielten:
Pascal Zimmermann, Glenn Bergmann, Nils Mergard, Florian Rautenkranz (46. David Raddatz), Andreas Horn,  Daniel Brandl, Benjamin Horn, Patrick Koch, Sven Raddatz (72. Christian Köbrich), Tim Raddatz (55. Timo Achler) und Sebastian Schiel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s