ESV – SG Frankershausen/Hitzerode 2:2 (1:1)

Hm. Was soll man mit diesem Punkt anfangen? Auf der einen Seite hatten wir reichlich Chancen um das Spiel zu gewinnen, und das kontinuierlich über die gesamte Spielzeit, insbesondere aber in der zweiten Halbzeit, als Timo Achler einmal, und Sven Raddatz dreimal mutterseelenallein vor dem gegnerischen Torwart auftauchten, und jedes Mal scheiterten. Auf der anderen Seite, hatten wir auch in der einen oder anderen Situation Dusel, dass die Gäste nicht selbst den Siegtreffer setzten. Denn, und da muss man ehrlich sein, in der zweiten Halbzeit haben wir spielerisch enttäuscht. Wir operierten selten durchdacht, und wenn, dann scheiterten wir an uns selbst. Das war eigentlich schade, denn in der ersten Halbzeit agierten wir äußerst konzentriert, und ließen den Gegner praktisch nicht zu Chancen kommen. So die ganz großen Chancen hatten wir auch nicht, aber das Spiel war gut unter Kontrolle. So gingen wir durch Timo Achler auch mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später hämmerte Timo einen Freistoß aus 20 Metern noch ans Lattenkreuz. Da hatten die Gäste Glück. Die Führung hatte bis fünf Minuten vor der Halbzeit auch Bestand, als die Gäste nach einem Eckball bei der Verarbeitung des „zweiten Balles“ konzentrierter zu Werke gingen, und der Schuss aus 16 Metern im Tor einschlug. Doch wir gingen nach einer Stunde wieder in Führung. Nach tollem Zuspiel von Sven Raddatz, erzielte Patrick Koch das 2:1. Im Anschluss daran beschränkten wir uns aufs Kontern, und das machten wir wirklich schlecht. Denn die herausgearbeiteten Chancen wurden fahrlässig und kläglich vergeben, und das Mittelfeld wurde preisgegeben. So konnten wir uns auch bei Pascal Zimmermann bedanken, der uns hinten das ein oder andere Mal rettete, weil wir in der Rückwärtsbewegung viel zu langsam und behäbig waren. Das 2:2 war dann aber Slapstick pur. In der 78. Minute segelte ein Eckball in unseren Strafraum rein. Jetzt durfte jeder mal. Im gefühlten 22. Versuch landete der Ball auch „endlich“ im Tor. Im Anschluss hatten beide Mannschaften noch Siegchancen, aber letztlich war das Ergebnis schon okay.

Nächste Woche geht es nach Rambach zum Tabellenführer. Mit einer Vorstellung, wie in der zweiten Halbzeit, werden wir dort sicher verlieren.

Es spielten:
Pascal Zimmermann, Glenn Bergmann, Nils Mergard, David Raddatz (80. Florian Rautenkranz), Andreas Horn (73. Sören Scheffer), Nikolay Hermann, Benjamin Horn, Patrick Koch, Sven Raddatz, Timo Achler und Sebastian Schiel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s