Kreisliga B 4. Spieltag – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg

VfB Witzenhausen – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg 7:1 (1:0)

Dieses Spiel ist schwer in Worte zu fassen. Es gab jedoch keinen einzigen unserer Spieler, der an diesem Tage auch nur in Ansätzen das abgerufen hat, was in ihm steckt. Insbesondere das kollektive Ergeben im zweiten Durchgang war einfach nur traurig. Man muss jedoch ehrlich sein, denn der VfB war an diesem Tage die eindeutig bessere Mannschaft, und hat letztlich auch absolut verdient gewonnen. Wenn man es dem Gegner allerdings so einfach macht, ist das auch eher nicht verwunderlich.

Dies begann bereits in der ersten Hälfte, in der wir auch schon Schwierigkeiten hatten ins Spiel zu kommen, aber wo zumindest noch halbwegs vernünftig verteidigt wurde. So fiel das einzige Gegentor sinnigerweise nach einem unglücklichen Zusammenspiel von Max Stegmann und Anton Guthardt, was letztlich in einem Eigentor von Anton mündete. Die Toraktionen der Gastgeber waren zwar auch hier schon durchaus vorhanden, jedoch hatten sie recht wenig zielgerichtetes zu bieten, so dass man noch mit Hoffnung in Durchgang Zwei gehen konnte. Unsere Angriffsbemühungen waren in der ersten Halbzeit eher sporadischer Natur. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marcel Guntow, jedoch nicht mal mehr das.

Im zweiten Durchgang begannen wir eigentlich recht ordentlich, wurden jedoch mit dem zweiten Gegentor in dieser Phase eher überrascht. Doch die unmittelbare Reaktion war eine Gute. Denn Lukas Sedlak konnte nur zwei Minuten später auf 1:2 stellen, so dass wir wieder im Spiel waren. Zwischen der 57. und 65. Minute brach jedoch alles über uns herein, wobei die 57. Minute letztlich den absoluten Knackpunkt im Spiel darstellte. Erneut war es Lukas Sedlak, der allein auf das Tor der Gastgeber zulief und den Torwart, der 18 Meter vor dem Tor stand überlupfen wollte, was dieser mit einer erstklassigen Torwartparade, also mit den Armen, verhinderte. Wer jetzt aufgepasst hat findet sofort den Fehler. Das dumme war jedoch, dass der Referee einen totalen Blackout hatte, anders ist dies nicht zu erklären. Statt Freistoß für uns und Rot für den Keeper, wegen Vereitlung einer klaren Torchance, konnten die Gastgeber, wir waren offensichtlich noch zu sehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt, dies ausnutzen, und konterten uns mustergültig aus. Bumm 3:1. Danach ging absolut nichts mehr und wir ergaben uns komplett. Mit dem 1:7 waren wir am Ende fast noch gut bedient, zumal Patrick Koch zwischendurch noch mit Gelb/Rot vom Platz flog.

Eine Leistung die keiner der zahlreich mitgereisten Anhänger nochmal sehen möchte. Auch wenn einige Stammspieler gefehlt haben kann und darf das keine Entschuldigung sein. Das darf nicht nochmal passieren.

Es spielten:
Pascal Zimmermann, Patrick Koch, Nils Mergard, Christoph Vaupel, Max Stegmann, Fabio Röse, Anton Guthardt, Marcel Guntow, Nico Ackermann, Lukas Sedlak, Marvin Sauber.

Eingewechselt wurden:
Andre Oeste, Alexander Blum und Johannes Dammer.

Vorschau:
Sonntag, 10.09.2017 um 13.15 Uhr in Hopfelde
Kreisliga C
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – SG Werratal II

15.00 Uhr
Kreisliga B
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – Lichtenauer FV II

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s