Tagesarchiv: 25/09/2017

Bild

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Kreisliga C SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – VfR Wickenrode II 1:2 (1:1)

Dumm gelaufen. Das ist die beste Umschreibung, die man nach diesen neunzig Minuten geben kann.

Nach zwanzig Minuten gingen wir durch unseren Kapitän Alexander Blum mit 1:0 in Führung. Bis dahin sah das alles auch ganz gut aus, denn das spielerische Element wurde besser umgesetzt als in den letzten beiden Auftritten. Doch bereits in der 24. Minute kamen die Gäste zum Ausgleich, als wir auf der linken Seite zu viel Platz boten, und Till Merkel im 1gegen 1 letztlich den Kürzeren zog. Hiernach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften viel liegen ließen, so hätte Sayed Rajabi allein drei Tore machen können, als er mehrfach in guter Abschlussposition war, den Ball aber nicht ins Tor befördern konnte.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste letztlich diesen einen Ticken gedankenschneller, was letztlich dazu führte, dass sie es waren, die den Siegtreffer erzielten. So standen wir mit leeren Händen da, was wirklich ärgerlich war. Allerdings läßt zumindest der spielerische Fortschritt hoffen, dass es zügig mal mit einem Sieg klappen sollte.

Es spielten:

Till Merkel, Benjamin Dippel, Khadem Kanbar Ali, Sören Kalz, Andreas Horn, Jannik Arend, Nico Ackermann, Paul Ellend, Alexander Blum, Sayed Rajabi, Johannes Dammer.

Eingewechselt wurden:

Timo Gröger und Stefan Möller.

Vorschau:

Sonntag, 01.10.2017 in Hebenshausen

13.15 Uhr

Kreisliga C

FC Hebenshausen II – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II

15.00 Uhr

Kreisliga B

FC Hebenshausen – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg

Kreisliga B SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – SV Hessische Schweiz 3:1 (1:0)

Es war der 28.05.2016. An diesem Tag verlor die Hessische Schweiz das letzte Mal ein Meisterschaftsspiel. Seitdem folgte der Durchmarsch durch die Kreisliga C mit 22(!) Siegen, und der Saisonstart in die neue Saison, mit ebenso beeindruckenden, sieben Siegen. Am 24.09.2017 ging diese stolze Serie nun in Hopfelde zu Ende.

In der ersten Halbzeit, insbesondere in den ersten zwanzig Minuten, zündeten wir ein echtes Feuerwerk. So hätte Lukas Sedlak früh für eine Vorentscheidung sorgen können, wenn er seine großen Chancen genutzt hätte. Einmal wurde er auch unfair gebremst, allerdings blieb der fällige Elfmeterpfiff aus. So blieb es bis zur Pause beim 1:0, durch den Treffer von Marcel Guntow, nach Denis Noll-Ecke, als dieser spektakulär den Ball volley in den Knick beförderte. Nach der besten Halbzeit unserer Saison, angetrieben von unseren Mittelfeldmotoren Fabio Röse und Marvin Sauber, war der Vorsprung letztlich knapp, so dass befürchtet werden musste, dass die Hessische Schweiz nach der Pause, nicht nur stärker auftreten würde, sondern auch ergebnistechnisch einfach zum Ausgleich kommen könnte. Und so kam es dann auch. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren die Gäste überlegen. So erzielten sie in der 52. Minute den Ausgleich, als ein Ball aus dreißig Metern über den etwas zu weit vor dem Tor befindlichen Pascal Zimmermann segelte, und unter der Latte einschlug. Doch wir ließen uns nicht entmutigen. Nach einem Foulspiel an Marcel Guntow im Strafraum, erhielten wir einen Strafstoß zugesprochen. Diesen verwandelte Denis Noll in der 67. Minute sicher. Fünf Minuten später kam der große Auftritt von Michael Claßen, als er von der linken Seite, in bester Arjen Robben Manier, nach rechts in den Strafraum einbog und zwei bis drei Gegenspieler, und letztlich auch den Torwart stehen ließ, um spektakulär abzuschließen. Danach stand die Bude Kopf. In den folgenden achtzehn Minuten, plus fünf Minuten Nachspielzeit, mussten wir noch den einen oder anderen Angriff der Gäste überstehen, doch wir hielten uns schadlos, auch weil Pascal Zimmermann 2-3 fiese Bälle gut entschärfen konnte. Die Konterchancen unsererseits wurden auch nicht verwandelt, und so blieb es beim letztlich verdienten 3:1.

Tolles Spiel, tolle Emotionen, tolle Stimmung in Hopfelde auf dem Sportplatz. Das Gesamtpaket war überragend an diesem Sonntag. Jetzt heißt es aber dran bleiben, und schon im nächsten Spiel mit einer ähnlichen Leistung das Punktekonto weiter füllen.

Es spielten:

Pascal Zimmermann, Patrick Koch, Denis Noll, Florian Hahn, Lukas Sedlak, Michael Claßen, Tim Pleyer, Marvin Sauber, Fabio Röse, Andre Oeste, Marcel Guntow.

Eingewechselt wurden:

Junior Rodrigues da Silva und Anton Guthardt.