Kreisliga C SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – VfR Wickenrode II 1:2 (1:1)

Dumm gelaufen. Das ist die beste Umschreibung, die man nach diesen neunzig Minuten geben kann.

Nach zwanzig Minuten gingen wir durch unseren Kapitän Alexander Blum mit 1:0 in Führung. Bis dahin sah das alles auch ganz gut aus, denn das spielerische Element wurde besser umgesetzt als in den letzten beiden Auftritten. Doch bereits in der 24. Minute kamen die Gäste zum Ausgleich, als wir auf der linken Seite zu viel Platz boten, und Till Merkel im 1gegen 1 letztlich den Kürzeren zog. Hiernach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften viel liegen ließen, so hätte Sayed Rajabi allein drei Tore machen können, als er mehrfach in guter Abschlussposition war, den Ball aber nicht ins Tor befördern konnte.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste letztlich diesen einen Ticken gedankenschneller, was letztlich dazu führte, dass sie es waren, die den Siegtreffer erzielten. So standen wir mit leeren Händen da, was wirklich ärgerlich war. Allerdings läßt zumindest der spielerische Fortschritt hoffen, dass es zügig mal mit einem Sieg klappen sollte.

Es spielten:

Till Merkel, Benjamin Dippel, Khadem Kanbar Ali, Sören Kalz, Andreas Horn, Jannik Arend, Nico Ackermann, Paul Ellend, Alexander Blum, Sayed Rajabi, Johannes Dammer.

Eingewechselt wurden:

Timo Gröger und Stefan Möller.

Vorschau:

Sonntag, 01.10.2017 in Hebenshausen

13.15 Uhr

Kreisliga C

FC Hebenshausen II – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II

15.00 Uhr

Kreisliga B

FC Hebenshausen – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg

Werbeanzeigen

Kreisliga B SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – SV Hessische Schweiz 3:1 (1:0)

Es war der 28.05.2016. An diesem Tag verlor die Hessische Schweiz das letzte Mal ein Meisterschaftsspiel. Seitdem folgte der Durchmarsch durch die Kreisliga C mit 22(!) Siegen, und der Saisonstart in die neue Saison, mit ebenso beeindruckenden, sieben Siegen. Am 24.09.2017 ging diese stolze Serie nun in Hopfelde zu Ende.

In der ersten Halbzeit, insbesondere in den ersten zwanzig Minuten, zündeten wir ein echtes Feuerwerk. So hätte Lukas Sedlak früh für eine Vorentscheidung sorgen können, wenn er seine großen Chancen genutzt hätte. Einmal wurde er auch unfair gebremst, allerdings blieb der fällige Elfmeterpfiff aus. So blieb es bis zur Pause beim 1:0, durch den Treffer von Marcel Guntow, nach Denis Noll-Ecke, als dieser spektakulär den Ball volley in den Knick beförderte. Nach der besten Halbzeit unserer Saison, angetrieben von unseren Mittelfeldmotoren Fabio Röse und Marvin Sauber, war der Vorsprung letztlich knapp, so dass befürchtet werden musste, dass die Hessische Schweiz nach der Pause, nicht nur stärker auftreten würde, sondern auch ergebnistechnisch einfach zum Ausgleich kommen könnte. Und so kam es dann auch. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren die Gäste überlegen. So erzielten sie in der 52. Minute den Ausgleich, als ein Ball aus dreißig Metern über den etwas zu weit vor dem Tor befindlichen Pascal Zimmermann segelte, und unter der Latte einschlug. Doch wir ließen uns nicht entmutigen. Nach einem Foulspiel an Marcel Guntow im Strafraum, erhielten wir einen Strafstoß zugesprochen. Diesen verwandelte Denis Noll in der 67. Minute sicher. Fünf Minuten später kam der große Auftritt von Michael Claßen, als er von der linken Seite, in bester Arjen Robben Manier, nach rechts in den Strafraum einbog und zwei bis drei Gegenspieler, und letztlich auch den Torwart stehen ließ, um spektakulär abzuschließen. Danach stand die Bude Kopf. In den folgenden achtzehn Minuten, plus fünf Minuten Nachspielzeit, mussten wir noch den einen oder anderen Angriff der Gäste überstehen, doch wir hielten uns schadlos, auch weil Pascal Zimmermann 2-3 fiese Bälle gut entschärfen konnte. Die Konterchancen unsererseits wurden auch nicht verwandelt, und so blieb es beim letztlich verdienten 3:1.

Tolles Spiel, tolle Emotionen, tolle Stimmung in Hopfelde auf dem Sportplatz. Das Gesamtpaket war überragend an diesem Sonntag. Jetzt heißt es aber dran bleiben, und schon im nächsten Spiel mit einer ähnlichen Leistung das Punktekonto weiter füllen.

Es spielten:

Pascal Zimmermann, Patrick Koch, Denis Noll, Florian Hahn, Lukas Sedlak, Michael Claßen, Tim Pleyer, Marvin Sauber, Fabio Röse, Andre Oeste, Marcel Guntow.

Eingewechselt wurden:

Junior Rodrigues da Silva und Anton Guthardt.

Kreisliga C SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II- SC Roßbach 0:8 (0:3)

Das Spiel wurde kurzfristig nach Walburg gedreht, da die Plätze in Witzenhausen gesperrt waren, so dass wir den Heimspielseptember komplettieren konnten. Danke an dieser Stelle nochmal an alle ehrenamtlichen Helfer, insbesondere an Doris Mergard, die einen reibungslosen Ablauf ermöglichten!

Es war von Anfang an klar, dass es verdammt schwer wird, denn der Gegner hatte bisher jedes Spiel zu Null gewonnen. So hatten wir die erste Chance in der 2. Minute, als Friedhelm Koch den Ball an die Latte befördere. Im Gegenzug legten wir uns den Ball buchstäblich selbst ins Tor. So begann dann auch das Unheil. In der ersten Halbzeit waren wir eigentlich nicht schlechter als der Gegner, doch Spielglück hatten die Anderen. Ein weiterer Lattenknaller von Andreas Horn, und eine Megachance von Sayed Rajabi standen zu Buche, doch die Tore erzielten die Gäste.

Die zweite Halbzeit war bedauernswerter Weise etwas komplett anderes. Roßbach war haushoch überlegen, und gewann letztlich in der Höhe auch verdient. Was bleibt als Erkenntnis? Das Schicksal einer zweiten Mannschaft. Sieben Änderungen zur Vorwoche, und wieder vier Leute die ihr erstes Spiel machten. Ein bisschen mehr personelle Kontinuität wäre wünschenswert. Das würde einiges erleichtern.

Es spielten:

Till Merkel, Jens Braun, Khadem Kanbar Ali, Stefan Obach, Andreas Horn, Stefan Heichler, Max Ellend, Paul Ellend, Alexander Blum, Sayed Rajabi, Friedhelm Koch.

Eingewechselt wurden:

Timo Gröger, Sören Kalz und Johannes Dammer.

Vorschau:

Sonntag, 24.09.2017 in Hopfelde

13.15 Uhr

Kreisliga C

SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – VfR Wickenrode II

15.00 Uhr

Kreiliga B

SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – SV Hessische Schweiz

Kreisliga B – SC Niederhone II – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg 1:1 (1:1)

Schade, hier wär durchaus mehr drin gewesen. So lautet das Fazit nach 90 Minuten, die man nicht nutzen konnte, um einen verdienten Dreier einzufahren.

Zu Beginn begannen die Gastgeber etwas besser, und gingen folgerichtig auch früh in Führung. Doch wir konnten diesen Rückschlag ordentlich verarbeiten. So kamen wir kurze Zeit später, durch einen  verwandelten Foulelfmeter von Denis Noll zum Ausgleich. Doch Niederhone blieb erstmal überlegen, und mit zwei Aluminiumtreffern hätten sie durchaus wieder in Führung gehen können. In dieser Phase war uns das Glück auch mal hold. Doch ab Mitte der ersten Halbzeit übernahmen wir mehr und mehr das Heft des Handelns und so dominierten wir nach Belieben, doch das einzige Problem war, dass wir daraus nichts Zählbares erzielen konnten. Beste Chancen wurden reihenweise versiebt. Unsere Stürmer konnten sich hier wahrlich nicht mit Ruhm bekleckern.

Eindeutig zwei verschenkte Punkte, auch wenn Niederhone in der Anfangsphase besser war, so dominierten wir doch ab Mitte der ersten Halbzeit fast nach Belieben. Die Kugel wollte aber nicht über der Linie, so dass wir mit dem einen Punkt leben müssen. Immerhin läßt sich feststellen, dass der desolate Auftritt von Witzenhausen so doch nur ein Ausrutscher war. Positiv zu bemerken ist auch das Comeback von Florian Hahn, nach langer Verletzungspause. Nächste Woche muss dennoch eine weitere Steigerung folgen, denn dann steht im ersten Heimspiel der Saison der Vergleich mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Grebendorf an.

Es spielten:

Pascal Zimmermann, Max Stegmann, Denis Noll, Christoph Vaupel, Lukas Sedlak, Jannik Arend, Tim Pleyer, Marvin Sauber, Andre Oeste, Marcel Guntow, Johannes Dammer.

Eingewechselt wurden:

Junior Rodrigues da Silva, Florian Hahn und Anton Guthardt.

Kreisliga C – 3. Spieltag – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg

Kreisliga C
3. Spieltag
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – SG Werratal II 2:5 (0:3)

Die erste Halbzeit unsererseits ist eigentlich nicht in Worte zu fassen. Wenn man einen Lehrfilm drehen wollte, wie man sich selbst schlägt, und es dem Gegner ermöglicht Tore zu erzielen, dann wäre dies allerbester Anschauungsunterricht gewesen.

Mitte der zweiten Halbzeit, wir hatten gerade das 2:4 erzielt (Ein verwandelter Handelfmeter von Benjamin Dippel und kurze Zeit später ein energisches Nachsetzen unseres Aushilfsstürmers Tim Pleyer), keimte jedoch sowas wie Hoffnung auf, als wir die Chance hatten, ein vollkommen verkorkstes Spiel noch in die für uns richtige Richtung zu drehen, doch mit einem weiteren Gegentorgeschenk, war auch diese Blase schnell zerstört.

So bleiben jedoch wichtige Erkenntnisse. Spielpraxis ist durch nichts zu ersetzen. Nach drei Wochen Pause ohne Spiel, und der Tatsache, dass einige Akteure auch das erste Mal in dieser Saison überhaupt gegen den Ball traten, kann man nur zu diesem Urteil kommen. Denn in der zweiten Halbzeit, als der Motor langsam geölt war, wurde es langsam besser. Bleibt zu hoffen, dass durch den nun anstehenden Spielrythmus der nächsten Wochen, eben auch dieser entstehen kann. Denn diese Mannschaft kann es besser.

Was richtig gut war an diesem Tage, war immerhin die Stimmung auf dem Platz, denn die „Angry Birds“ und unsere nahezu komplette „Erste“ machten richtig Stimmung. Danke dafür Jungs! Insbesondere an Fabio für die tolle Komposition!

Es spielten:
Jannik Arend, Jens Braun, Sören Kalz, Khadem Kanbar Ali, Daniel Brandl, Nils Mergard, Benjamin Dippel, Alexander Blum, Paul Ellend, Tim Pleyer, Sascha Brandl.

Eingewechselt wurden:
Sayed Rajabi, Max Ellend und Timo Gröger.

15.00 Uhr
Kreisliga B
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – Lichtenauer FV II 3:0

Leider konnte die Zweite des LFV keine Mannschaft stellen an diesem Tag, so dass die Punkte an uns gingen. Ist diese Saison leider schon das zweite Mal, dass ein Heimspiel von uns deswegen kurzfristig ausfiel. Wollen wir hoffen, dass wir damit nun durch sind.

Vorschau:
Sonntag, 17.09.2017 um 13.15 in Niederhone
Kreisliga B
SC Niederhone II – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg
15.00 Uhr in Dohrenbach
Kreisliga C
SC Roßbach – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II

 

Kreisliga B 4. Spieltag – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg

VfB Witzenhausen – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg 7:1 (1:0)

Dieses Spiel ist schwer in Worte zu fassen. Es gab jedoch keinen einzigen unserer Spieler, der an diesem Tage auch nur in Ansätzen das abgerufen hat, was in ihm steckt. Insbesondere das kollektive Ergeben im zweiten Durchgang war einfach nur traurig. Man muss jedoch ehrlich sein, denn der VfB war an diesem Tage die eindeutig bessere Mannschaft, und hat letztlich auch absolut verdient gewonnen. Wenn man es dem Gegner allerdings so einfach macht, ist das auch eher nicht verwunderlich.

Dies begann bereits in der ersten Hälfte, in der wir auch schon Schwierigkeiten hatten ins Spiel zu kommen, aber wo zumindest noch halbwegs vernünftig verteidigt wurde. So fiel das einzige Gegentor sinnigerweise nach einem unglücklichen Zusammenspiel von Max Stegmann und Anton Guthardt, was letztlich in einem Eigentor von Anton mündete. Die Toraktionen der Gastgeber waren zwar auch hier schon durchaus vorhanden, jedoch hatten sie recht wenig zielgerichtetes zu bieten, so dass man noch mit Hoffnung in Durchgang Zwei gehen konnte. Unsere Angriffsbemühungen waren in der ersten Halbzeit eher sporadischer Natur. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marcel Guntow, jedoch nicht mal mehr das.

Im zweiten Durchgang begannen wir eigentlich recht ordentlich, wurden jedoch mit dem zweiten Gegentor in dieser Phase eher überrascht. Doch die unmittelbare Reaktion war eine Gute. Denn Lukas Sedlak konnte nur zwei Minuten später auf 1:2 stellen, so dass wir wieder im Spiel waren. Zwischen der 57. und 65. Minute brach jedoch alles über uns herein, wobei die 57. Minute letztlich den absoluten Knackpunkt im Spiel darstellte. Erneut war es Lukas Sedlak, der allein auf das Tor der Gastgeber zulief und den Torwart, der 18 Meter vor dem Tor stand überlupfen wollte, was dieser mit einer erstklassigen Torwartparade, also mit den Armen, verhinderte. Wer jetzt aufgepasst hat findet sofort den Fehler. Das dumme war jedoch, dass der Referee einen totalen Blackout hatte, anders ist dies nicht zu erklären. Statt Freistoß für uns und Rot für den Keeper, wegen Vereitlung einer klaren Torchance, konnten die Gastgeber, wir waren offensichtlich noch zu sehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt, dies ausnutzen, und konterten uns mustergültig aus. Bumm 3:1. Danach ging absolut nichts mehr und wir ergaben uns komplett. Mit dem 1:7 waren wir am Ende fast noch gut bedient, zumal Patrick Koch zwischendurch noch mit Gelb/Rot vom Platz flog.

Eine Leistung die keiner der zahlreich mitgereisten Anhänger nochmal sehen möchte. Auch wenn einige Stammspieler gefehlt haben kann und darf das keine Entschuldigung sein. Das darf nicht nochmal passieren.

Es spielten:
Pascal Zimmermann, Patrick Koch, Nils Mergard, Christoph Vaupel, Max Stegmann, Fabio Röse, Anton Guthardt, Marcel Guntow, Nico Ackermann, Lukas Sedlak, Marvin Sauber.

Eingewechselt wurden:
Andre Oeste, Alexander Blum und Johannes Dammer.

Vorschau:
Sonntag, 10.09.2017 um 13.15 Uhr in Hopfelde
Kreisliga C
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – SG Werratal II

15.00 Uhr
Kreisliga B
SG Hopfelde-Hollstein/Walburg – Lichtenauer FV II

Kreisliga C – 1. Spieltag

SG Ziegenhagen/Ermschwerd II – SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II 3:3 (2:1)

Dieses Spiel war eine ganz wilde Fahrt. Selbst der Schiedsrichter meinte nach der Begegnung, dass er so ein Torchancenfestival noch nicht erlebt hat. Beide Mannschaften trafen zwar je dreimal, aber ein 7:7 wäre auch durchaus möglich gewesen. Allein die vier Aluminiumtreffer unsererseits hätten uns den Sieg bringen können, doch das sollte nicht sein.

In Halbzeit Eins gingen die Gastgeber früh in Führung, als wir bei einem Freistoß nicht gut aussahen. Man merkte unserer Mannschaft an, dass es das erste Mal war, das in dieser Konstellation zusammengespielt wurde. Auch die mangelnde Spielpraxis war einigen deutlich anzumerken, und so brauchten wir eine knappe Viertelstunde, um uns „einzugrooven“. Als Michael Classen innerhalb von zwei Minuten zwei 100 %ige Möglichkeiten liegen ließ, konnte man sich schon die Haare raufen, und es war nur der Auftakt zu einem sehr kurzweiligen C-Ligaspiel. Mitte der ersten Halbzeit kamen wir durch Marcel Guntow zum Ausgleich, der nach einem Eckball von Andre Oeste am schnellsten schaltete. Kurz vor der Halbzeit fingen wir uns ein weiteres Gegentor, das in seiner Rechtmäßigkeit jedoch sehr zweifelhaft war, denn Khadem Kanbar Ali wurde vorher klar gefoult.

So begannen wir die zweite Halbeit mit einem Rückstand. Doch innerhalb der ersten zwanzig Minuten drehten wir das Spiel. Ein an Marcel Guntow verschuldeter Elfmeter, wurde von ihm selbst verwandelt. Und auch Michael Classen (nach mehrmonatiger Pause in seinem ersten Einsatz) kam nun zu seinem Erfolgserlebnis. So führten wir 3:2 und hatten in dieser Phase das Geschehen eigentlich im Griff. Doch wir versäumten es den vierten Treffer nachzulegen. So kam es wie es kommen mußte. Die Gastgeber glichen noch aus. Am Ende hätten beide Teams noch gewinnen können, doch so blieb es bei einem Unentschieden, dass großes Entertainment war für alle Zuschauer, aber allen Verantwortlichen an der Linie viele Nerven geraubt hat.

Es spielten:

Jannik Arend, Stefan Möller, Khadem Kanbar Ali, Sören Kalz, Paul Ellend, Max Ellend, Andre Oeste, Benjamin Dippel, Alexander Blum, Michael Classen, Marcel Guntow.

Eingewechselt wurden Johannes Dammer, Sayed Rajabi und Biniam Zeresenay.

 

Vorschau:

Sonntag, 27.08.2017 um 15.00 Uhr in Walburg

Kreisliga C

SG Hopfelde-Hollstein/Walburg II – VfB Rommerode II